iSURO – einfach besser schlafen: High Tech aus Bayern

On 27. August 2012 by Detlef Rochow

Erklärtes Ziel der Entwickler, Ingenieure und Medizintechniker von iSURO und ihren Partnern lautet: Dazu beitragen, dass Menschen gesünder leben und gesünder schlafen können. Gesund leben ist das Eine, für den gesunden Schlaf gibt es jetzt eine Matratze, eine Matratzen-Auflage und Kissen in unterschiedlichen Größen. Dazu kommen noch Spannbezüge und Bezüge für Auflagen. Der Wellness-Welle gehorchend wurde das Portfolio um eine Auflage erweitert, die schön und für Pool, Strand und Wiese geeignet ist.

Allen Produkten zugrunde liegt ein nur scheinbar einfaches System: ein Inlett, iSU-Schicht genannt, das mit zigtausenden, winzigen Polystyrolkügelchen gefüllt ist. Diese Kügelchen können sich in der iSU-Schicht frei bewegen und sich so jeder Körperlage und –form genau anpassen. Natürlich war dieses System ursprünglich für den Einsatz in Klinik und Pflege entwickelt worden – von Oped, einer Firma, die sich die Entwicklung „patientenfreundliche Reha-Produkte für mehr Mobilität nach Verletzung und OP“ auf die Fahnen geschrieben hat. Als Anti-Dekubitus-Matratze soll sie das Wundliegen bei langer Krankheit verhindern. Da sie nach dem Prinzip der „Weichlagerung“ funktioniert, das heißt der Körper sinkt in das System ein und vergrößert so seine Auflagefläche, wird der Druck gleichmäßig auf den Körper verteilt. Da dies generell sehr angenehm ist, konnte es nicht lange dauern, bis sich auch Gesunde für solche Matratzen begeisterten.

Isuro Matratzenauflage

Foto iSURO. Warum die Auflage – zwar in weiß immer eine gute Figur machend – neben einem herrenlosen Fahrrad gezeigt wird, hat sich mir nicht erschlossen. Gut und entspannt liegt man dennoch. Wir haben es ausprobiert.

Daniela Happel, die Entwicklerin von iSURO, erläutert auf der Firmen-Website: „Bei Tests hat sich herausgestellt, dass der angenehme Liegekomfort auch von gesunden Personen geschätzt wird.“ So entstand die Idee, eine abgewandelte Version der medizinischen Matratze für jeden verfügbar zu machen, der entspannt und erholsam schlafen will. Stolz sind sie nicht nur, dass dies eine deutsche Erfindung ist, sondern vor allem, dass sie ihre Produkte im bayerischen Voralpenland und weitgehend in Handarbeit herstellen.

Zur Matratze haben sich im März 2011 die Auflage und die Kissen hinzugesellt. Wer zuhause auf iSURO schwört, will diesen Komfort auch auf Reisen nicht missen– in Zug und Auto hilft das Kissen, das Hotelbett wird dann mit der Auflage aufgepeppt. Einmal süchtig geworden nach diesem Feeling, braucht man auch am Pool und Strand seine Wohlfühlauflage: Als Wellness-Produkt ist sie noch robuster und ein wenig Wasser macht ihr auch nichts mehr aus.

Billig seien die Matratzen nicht, monieren Nutzer in Foren und im Gespräch, aber wer will schon sagen, dass ein dauerhaft guter Schlaf nicht 1.200 Euro wert sei? Günstigere Auflagen sind schon ab 460 Euro zu haben. Kissen gibt es ab 45 Euro, Wellnessauflagen nur auf Nachfrage, einfach, weil diese entsprechend der individuellen Kundenwünsche gefertigt werden.

Kaufen kann man diese Gute-Laune-Wohlfühl-Matratzen, Auflagen und Kissen direkt beim Hersteller. Wohl auch deshalb sind die Vertriebsleute ständig unterwegs – zum Beispiel

- am 8. September in Ottobrunn auf dem Straßenfest oder

- am 30. September auf dem Markt in Herrsching a. Ammersee

- am 07. Oktober findet man sie auf den Gesundheitstagen in Grafing

- am 21./22.10 auf der 1. Dachauer  Gesundheitsmesse

- vom 26.10  bis 28.10 in Leipzig auf der “66″

- und natürlich wie jedes Jahr auf der “Heim und Handwerk” Ende November in München.

Und – darauf legt die Firma wert –  auch im eigenen Shop findet man alle iSURO-Produkte und gute Beratung:

Medizinpark 1

83626 Oberlaindern

 

Mehr Infos gibt es direkt unter: www.isuro.de

Zum Google Plus Profil von Detlef Rochow

Detlef Rochow

One Response to “iSURO – einfach besser schlafen: High Tech aus Bayern”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>