Eine Glasvitrine produziert Strom

On 1. August 2012 by Detlef Rochow

Die Solaranlage auf dem Dach gehört zum gewohnten Bild unserer Tage, dass aber die Glasvitrine im Wohnzimmer mit all ihren bunten, dekorativen Gläsern ebenfalls Strom gewinnt, darauf werden wir wohl noch ein wenig warten müssen: Marjan van Aubel, eine Studentin des Royal College of Art in London, hat als Abschlussarbeit kürzlich den Prototypen „The Energy Collection“ vorgestellt. Die Gläser fungieren als Solarzellen, eine Farbbeschichtung  sorgt dafür. Die Gläser können ganz normal genutzt werden und selbst während man daraus trinkt laden sie sich weiter auf. Nach Gebrauch – ausspülen nicht vergessen – werden sie in die Vitrine zurückgestellt, auf ihre vorgesehenen Plätze. Leiterbahnen führen den Strom der Gläser zu einer Batterie, die stark genug ist, ein Handy aufzuladen oder eine Leselampe zu versorgen – oder es wäre auch eine Vitrinenbeleuchtung denkbar. Praktisch die Sammelvitrine bunter Gläser als Selbstversorger.

Die zugrundeliegende Technik hat Michael Grätzel an der Ècole Polytechnique Fédérale de Lausanne entwickelt. Die Photosynthese stand Pate: Grätzel nutz eine Titandioxid-Schicht mit einem lichtempfindlichen Farbpigment – zum Beispiel aus dem Saft von Spinat oder Heidelbeeren. Fällt Licht auf die Farbschicht, gibt sie Elektronen an die Titandioxid-Schicht ab und da zwischen „Vorderseite“ und „Rückseite“ eine Spannung entsteht, beginnt der Elektronenstrom zu fließen. Auf ihre Plätze in der Vitrine gestellt, schließt sich der Kontakt zur Batterie, die den Strom aller Gläser sammelt.

Leider ist die Vitrine vorerst nur ein Projekt – aber ich finde diese Idee großartig und hoffe eines Tages den Glasschrank „Marjan“ oder „The Energy Collection“ kaufen zu können. Vielleicht wäre ein Einsatz als Verkaufsvitrinen in Glas- und Schmuckgeschäften der erste Schritt zur kommerziellen Nutzung. Für den härteren Einsatz lässt sie sich als Plexiglasvitrine ausführen, im Privatbereich sind gewiss Wandvitrinen und Hängevitrinen machbar.

Die Abschlussarbeit von Marjan van Aubel eignet sich als Sammelvitrine, die schön anzuschauen ist und gleichzeitig den Strom für die Vitrinenbeleuchtung produziert.

 

Wie das ganze funktioniert, zeigt dieses Video:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>