Möbel Martin: 4 Tage feiern zur Eröffnung in Mainz

On 18. August 2012 by Detlef Rochow

Heute geht das viertägige Festprogramm zur Eröffnung des riesigen, mit 45.000 Quadratmeter Verkaufsfläche größten Einrichtungshauses von Möbel Martin zu Ende. Ein letztes Mal kreist der Hubschrauber mit einem gewaltigen, 5000 Quadratmeter großen Werbebanner, über Möbelhaus und Gewerbegebiet, dann kehrt allmählich Ruhe ein. Denn morgen früh beginnt der Alltag – und der wird gewiss nicht einfach. Aber jetzt erst einmal ein Video:


Möbel Martin, das größte Möbelhaus in Rheinhessen, hat in Mainz Mitte der letzten Woche  für die Kunden ihre Pforten geöffnet. Antenne Mainz Reporter Andreas Bockius ist mit der Kamera vor Ort gewesen. Veröffentlicht am 16.08.2012 von ‪ANTENNE MAINZ auf Youtube:

Mit Möbel Martin ist einer der  ganz Großen ins Rhein-Main-Gebiet gezogen, in dem die Kunden besonders kaufkräftig sind. Jetzt wird auch er auf dem hart umkämpften Markt um Kunden werben – und damit Ikea, XXXLutz Mann Mobilia und Segmüller sowie Höffner Konkurrenz machen. Ikea hat drei Häuser in Frankfurt, Hofheim und Hanau, Mann Mobilia ist mit Großmärkten in Eschborn, Dreieich und Wiesbaden vertreten, Segmüller in Weiterstadt präsent und es will ein zweites großes Haus in Bad Vilbel eröffnen. Da ist die Einweihung Anfang des Monats des Höffner-Möbelhauses mit rund 50.000 Quadratmetern in Gründau-Lieblos schon fast nebensächlich.

Möbel Martin - Eröffnung des Einrichtungshauses in Mainz

Foto: Möbel Martin. Geschäftsführerin Prof. Dr. Silvia Martin begrüßt Mitarbeiter und Ehrengäste zur Eröffnung des Mainzer Möbelmarktes.

Zur Eröffnung seines Möbelhauses erklärt Peter Metzger, Geschäftsleiter des neuen Mainzer Einrichtungshaus von Möbel Martin: ”Ich freue mich mit meinem Team, dass wir jetzt unseren Besuchern ein tolles Ambiente und eine riesige Angebotsvielfalt an Möbeln und Accessoires rund ums Wohnen präsentieren dürfen“.

Und genau hier sieht Michael Kullmann, Chef des Handelsverbands Mitte, das Problem. Er ist für die Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständig. Zwar lässt sich mit Küchen und Betten gutes Geld verdienen. Lohnend wird ein großes Möbelzentrum aber erst durch den Verkauf von Textilien und Geschirr, von Gläsern, Kerzen und Lampen. Regionalplaner hauen in die selbe Kerbe: Gefahr für die Innenstädte der Nachbarorte sei der Handel mit Accessoires und sogenannten Randsortimenten.

Solche Waren kaufte man bisher vor allem bei den kleinen Fachhändler in den Innenstädten. Die Konkurrenz von Ikea, Mann Mobilia und dergleichen bedrohe deren Existenz, fürchtet Verbandschef Kullmann. Denn sie zögen viel Kaufkraft aus der City ab. (siehe dazu auch: Grünes Licht für Möbel-Lutz und Oberkirch lehnt Möbel-Center in Offenburg ab. „Mit dem Sterben des Facheinzelhandels werden die Innenstädte veröden, die Nahversorgung für ältere und kranke Menschen bricht weg“, spinnen die Regionalplaner das düstere Szenario weiter.

Um das zu verhindern, gibt es in Hessen eine Beschränkung: Großmärkte dürfen auf höchstens 800 Quadratmetern ein Sortiment, wie es auch in Innenstädten zu finden ist, verkaufen. Für Mainz gilt diese Vorschrift nicht. So bietet Möbel Martin auf 4.500 Quadratmetern Waren wie Gläser, Geschirr und Leuchten an.

Möbel Martin - Möbelhaus Geschäftsführerin Silvia Martin in Mainz

Foto: Möbel Martin. Feierliche Schlüsselübergabe zur Eröffnung des Möbelhauses Möbel Martin in Mainz: Die Geschäftsführerin Prof. Dr. Silvia Martin (rechts) und der Oberbürgermeister der Stadt Mainz, Michael Ebling (Mitte) bei der Schlüssel-Zeremonie, Mit dabei: der Geschäftsleiter des neues Hauses, Peter Metzger (2. von rechts), Nicolas Martin (links), der bereits die dritte Generation des Familienunternehmens Martin repräsentiert, sowie der Leiter Service und Logistik Patrick von Kullwitz.

Kerngeschäft aber ist und bleibt, so ist bei Möbel Martin zu hören, die „riesige Auswahl an Polstermöbeln und Funktionssesseln, die Küchenabteilung mit Full-Service sowie der InStore mit Mitnahmemöbeln und eigener Küchenabteilung mit Schnell-Lieferservice. Auch wer die ideale Matratze sucht oder sich durch ausgefallene Ideen zum Wohnen, Schlafen und Speisen inspirieren lassen möchte, wird hier fündig. Fantasievolle Dekorationen und Teppiche aus aller Welt gehören ebenso zum umfangreichen Angebot wie traumhafte Textilien.“ In einer Pressemeldung zur Eröffnung heißt es: „Komplettiert wird das Sortiment durch Büromöbel und eine Vielzahl von Wohnaccessoires und Leuchten.“ So sieh sich Möbel Martin für den Wettbewerb gut gerüstet und ist überzeugt, dass sie erst gemeinsam mit dem Fachhandel den Menschen des Rhein-Main-Gebietes ein überzeugendes Angebot machen können. Davon profitiert der Kunde zuerst.

 

Hier geht es zu den Martin Möbelhäusern: www.moebel-martin.de

Hier finden Sie die Öffnungszeiten aller Möbelhäuser von Möbel Martin: Möbel Martin – Standorte, Öffnungszeiten

 

Die Unternehmensgruppe Möbel Martin, von Werner Martin vor mehr als 50 Jahren gegründet, wird heute in zweiter Generation von Prof. Dr. Silvia Martin geführt. Mit Nicolas Martin ist auch die dritte Generation bereits in der Geschäftsführung vertreten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen ca. 2.000 Mitarbeiter in seinen Einrichtungshäusern und Logistik-Centern in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Das Unternehmen mit Stammsitz in Saarbrücken ist Mitglied in der Begros, dem größten europäischen Möbel-Einkaufsverband und gehört zu den zehn umsatzstärksten Unternehmen im deutschen Möbelhandel.

 
Detlef Rochow

Zum Google Plus Profil von Detlef Rochow

 

Google +

One Response to “Möbel Martin: 4 Tage feiern zur Eröffnung in Mainz”

  • Möbel Martin Mainz ist an sich ein sehr schöner Laden mit einer großen Auswahl, jedoch haben sie sich bei ihrer Eröffnung bzw. der nachfolgenden Preisschlacht ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Nur sind sie selbst nicht rausgefallen, sondern Kunden wie ich die etwas kaufen und dann über 7 Wochen auf die Lieferung warten müssen nur um dann festzustellen, dass nicht alle notwendigen Teile mitgeliefert wurden.

    Ich würde vorschlagen das Budget für Werbung zu verkleinern und in Service & Personal zu investieren. Da ist es meiner Meinung nach besser aufgehoben.

    Aktueller Stand: Lieferung eines 160kg schweren Kleiderschranks durch EINEN einzelnen Mitarbeiter (nur 5/6 Paketen). Vielen Dank für dieses Kauferlebnis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>