Design Ikonen – Bookworm und Bubble Club Sofa von Kartell

On 11. September 2012 by Detlef Rochow

24 ausgewählte, handverlesene und alltagstaugliche Design Highlights fasst Arte auf vier DVDs auf Deutsch und Französisch unter dem Serientitel „Design“ zusammen: So erzählt Arte die Geschichte „des 20. Jahrhunderts am Beispiel von herausragend gestalteten Konsumgütern und verknüpft den Prozess ihrer Gestaltung mit dem jeweiligen soziohistorischen Kontext. Die vorgestellten Produkte sind immer auch ein Spiegelbild ihrer Epoche.“ Dies schreibt Arte.

Zwar wiederholt der Sender immer wieder mal den einen oder anderen Film, aber 14,90 Euro für sechs Filme über Designerstücke mit weltweitem Ruf sind ihr Geld allemal wert. Wir stellen weiter unten zwei Beispiele vor: das Bookworm Regal und das Bubble Club Sofa. Beide wurden für Kartell gestaltet.

Design 1 und Design 2, das sind mehr als fünf Stunden Dokumentation über stilbildende Designerprodukte, zuerst ausgestrahlt zwischen 2002 und 2005. Teil 1 befasst sich mit dem Citroën DS 19, dem Kugelschreiber BIC “Cristal”, der Akari-Lampe, dem Hoover-Staubsauger sowie dem iMac und – und das ist für uns natürlich besonders interessant: dem Bubble-Club Sofa von Philippe Starck. Teil 2 widmet sich dem Überschallflugzeug Concorde, der zylindrischen Kaffeemaschine Conica, der Leica-Sucherkamera, der Vespa und – Möbelfreunde hergehört: dem Lounge-Chair und dem Bücherregal Bookworm.

Designermöbel für draußen: Bubble Club von Philippe Starck
Das Bubble Club Sofa und der Bubble Club Sessel nebst dazugehörigem Beistelltisch von Phillipe Starck für Kartell – alles aus Plastik und wetterfest. So können alle Möbel aus der Bubble-Club-Familie draußen verwendet werden. Starck, der schon vor langem sagte, er wolle demokratische Möbel machen, die industriell gefertigt für viele erschwinglich sind, hat mit Kartell den richtigen Partner gefunden: Es war noch allerhand Entwicklungsarbeit notwendig, bis Kartell „etwas serienmäßig produzierte, was bisher nur handwerklich hergestellt wurde“, schreibt das Unternehmen. 
Bubble Club Sofa bietet viel Platz für zwei Personen, Bubble Club Sessel ist für eine Person, aber zusammen mit dem Sofa und einem Beistelltisch bildet Bubble Club heute eine Produktfamilie, praktisch eine Art industrieller Couchgarnitur.

Kartell Sofa Bubble Club Starck

© Foto: Kartell. Das Kartell Bubble Club Sofa von Philippe Starck wurde 2001 mit dem Compasso d`Oro, dem höchsten italienischen Designpreis ausgezeichnet. Bubble Club ist ein erster Vertreter eines neuen Einrichtungskonzeptes: ein aus durchgefärbtem Polyäthylen, industriell gefertigten Sofa. Dank der Resistenz gegen Regen, Sturm, Kälte und Hitze finden wir immer häufiger den Bubble Club im Garten, auf Terrassen, selbst am Rand der Swimmingpools.

Bubble Club besteht aus durchgefärbtem Ployäthylen und „ist der erste Vertreter eines neuen Einrichtungkonzepts: Ein ganz aus Kunststoffmaterial bestehender ‚industrieller Sessel’”. Genau. Starck sagte letztes Jahr in einem Interview mit der Zeitschrift GQ: Nicht du wählst die Kreativität – sie wählt dich – und ich kann nicht damit aufhören, zu kreieren. So dürfen wir noch allerhand erwarten.

Zwar wirkt es wie ein Gag, aber ich wollte diese überbordene Kreativität und der nicht nachlassende Schaffensdrang von Philippe Starck zeigen – die Liste seiner Entwicklungen und Möbel-Entwürfe: Immer ist der Name des Möbelstücks, die Art, für wen entwickelt, und das Jahr genannt. Bitte beachten Sie 2000 den hervorgehobene Bubble Club Chair:

Design – Furniture: Cristal Supper, table, Baccarat (2012)
 Play Dinning, table, Dedon (2012)
 Broom, chair, Emeco (2012) 
S.S.S.S Sweet Stainless Steel Stool, stool, Magis (2012) 
Laurie Sings, chair, Driade (2012)
 Zartan W, wood, chair, Magis (2012) Zartan F, fields of linen, chair, Magis (2012)
 Zartan, chair, Magis (2011)
 Lou Read, chair, Driade (2011) 
Tan, chair, Dedon (2011) 
Miss Less, chair, Kartell (2011)
 One More, chair, Kartell (2011)
 One More Please, chair, Kartell (2011) 
To T’aime, hanger and table, Alias (2011) 
Play with Dedon, collection of chairs, tables and ‘egg’ lounge, Dedon (2010)
 Pipe, chair without side arms, Driade (2010)
 Top collection, tables collection, Kartell (2010) 
Magic Hole, collection of exterior furniture, Kartell (2010)
 Super Impossible, chair, Kartell (2010) 
Home Gym Office, Collection of sport equipment for home and office, Alias (2009)
 Ring, chair, Driade (2009)
 Out In, canapé, Driade (2009)
 Ghost Buster, night table, Kartell (2009)
 Masters, chair, Kartell (2009)
 Robinwood collection, chair, Sutherland (2008) 
Peninsula, chair, XO (2008) 
Tronc, table, XO (2008) 
St Ethic, chair, XO (2008) 
Mister Knorr, stool, XO (2008)
 Mister Bliss, stool, XO (2008) 
Miss T, stool, XO (2008) 
Mi Ming, chair, XO (2008)
 Bubu II, stool, XO (2008)
 Bon Pure White, chair, XO (2008)
 Bon, folding chair, XO (2008) 
L’Oreille qui voit, mirror, XO (2008) 
Holly All, vase, chair, Serralunga (2008)
 Loulou Ghost, chair, Kartell (2008)
 Dr. Yes, chair, Kartell (2008) 
Hi Cut, chair, Kartell (2008)  Pipe, table, Driade (2008)
 Pipe, chair, Driade (2008) 
Moore, Chair, Driade (2008) 
Monseigneur, chair, Driade (2008)
 Privé, sofa, Cassina (2008) 
Baobab, desk, Vitra (2007)
 Mrs. Flower Power, vase, Kartell (2007) 
Mr Impossible, chair, Kartell (2007)
 Moore, chair, Driade (2007) 
Frame, shelf, Driade (2007)
 Frame, table, Driade (2007 )
Miss Lacy, chair, Driade (2007) 
Lago, chair, Driade (2006) 
One Coffee, table, Driade (2006)
 Royal T, stool, Kartell (2006)
 Chicos, stool, Kartell (2006) 
Icon, chair, Emeco (2006)
 Bubu, stool, XO (2006) 
Bonze, stool, XO (2005)
 Lili-Brary, shelf, Kartell (2005)
 Topcut, table and chair, Kartell (2005)
 TopTop, table, Kartell (2005) 
Victoria Ghost, chair, Kartell (2005)
 Mademoiselle Pol, chair, Kartell (2005)
 Lago, chair, Driade (2005)
 Bon, rocking chair, XO (2004) 
Bon, chair, XO (2004)
 Couture, chair, XO (2004)
 Objet Perdu, chair, Driade (2004) 
Lorenzo le Magnifique, chair, Driade (2004)
 Oscar Bon, chair, Driade (2004)
 Henry Ghost, shelf, Kartell (2004)
 Francois Ghost, mirror, Kartell (2004)
 Charles Ghost, stool, Kartell (2004)
 Edward Ghost, table, Kartell (2004) 
Miss, sofa, Cassina (2004) Starck tables, table, Emeco (2003)
 Meet Kong, chair, Emeco (2003) 
Cafe table, dining table, Emeco (2003) 
Saint Ethic, chaise, XO (2003)
 Miniscool, chair and table, XO (2003)
 Mademoiselle, chair, Kartell (2003)
 Marie Antoinette, table, Kartell (2003) 
Night and Day, bed, Descamps (2002)
 Loulou, chair, Vitra (2002)
 Ethno plastic stool, stool, Target (2002)
 Cozy chair, chair, Target (2002) 
Bo, chair, Driade (2002)
 Soft Egg, chair, Driade (2002)
 Strange Thing, sofa, Cassina (2002)
 Tooth, stool, XO (2002) 
Bubu, stool, XO (2002)
 Zbork, chair, Kartell (2002)
 Ploof, sofa, Kartell (2002)
 Louis Ghost, chair, Kartell (2002)
 T-Table, table, Kartell (2001) 
The Club, chair, XO (2001) 
Hula Hoop, chair, Vitra (2001)
 Cam el Eon, chair Driade (2001)
 Jelly Slice, table Driade (2001)
 Flat Egg, Table, Driade (2001)
 Toy, Table, Driade (2001) 
Small Nothing, chair, Driade (2001)
 La Bohème, stool, Kartell (2001) 
Eros, chair, Kartell (2001)
 Bubble, table, Kartell (2001)
 Bubble Club, chair, Kartell (2000) 
Attila, Napoleon, Saint Esprit, stool and coffee table, Kartell (2000) 
Héritage, chair, Emeco (2000)
 Hudson, chair, Emeco (2000) 
Neoz, console, Driade (2000)
 Lavaggio classic, Paris Presence by Maletti Group (1999 )
Lavaggio modern, Paris Presence by Maletti Group (1999) Poltrona classic, Paris Presence by Maletti Group (1999)
 Mensola, Paris Presence by Maletti Group (1999) 
Sumo table, book rack, Taschen (1999) 
Cam el eon, chair, Driade (1999)
 Gelly, table, Fiam (1999)
 Gelly, nightstand, Fiam (1999) 
Caadre, mirror, Fiam (1999)
 Neoz, kitchen, Driade (1999)
 Slik Slik, chair, XO (1999)
 Big Nothing, chair, Driade (1999)
 Soeur Marie, bed, Cassina (1999)
 Frère Jacques, bed, Cassina (1999)
 Petit Frère Jacques, day bed, Cassina (1999)
 Soeur Jeanne, bed, Cassina (1999) 
Lazy Working Bed, bed, Cassina (1999)
 Lazy Working Sofa, sofa, Cassina (1999)
 Toy, chair, Driade (1999) 
Lord Yi, table, Driade (1998)
 Os, shelf, XO (1998)
 M. T, table Cassina (1998) 
Miss Coco, chair, Cassina (1998) 
La Marie, chair, Kartell (1998)
 Cheap Chic, table, XO (1998) 
Neoz, bed, Driade (1998) 
Neoz, Sofa, Driade (1997)
 Neoz, coffee table, Driade (1997) 
Neoz, chair, Driade (1997)
 Neoz, stool, Driade (1997)
 Neoz, table, Driade (1997) 
Claudia Evangelista, newspaper racks, Kartell (1997)
 Cheap Chic, chair, XO (1996)
 Monsieur X, lounge chair, chair, XO (1996)
 Monsieur X, Rocking chair, XO (1996) 
Ceci n’est pas une brouette, chair, XO (1996)
 Peninsula, chair, XO (1996)
 Dr No & Dr Na, table and chair, Kartell (1996)
 Prince Aha, stool, Kartell (1996)
 Miss Trip & Miss Trap, table and chair, Kartell (1996)
 Lundi Ravioli, chair, XO (1995)
 Bo boloo, table, XO (1995)
 Vouwwanden, handle, Winia (1994)
 Dr Oola, table, Vitra (1994) 
BOOOx, wardrobe, Kartell (1994)
 Oly Tango, chair, Driade (1994) Lundi Ravioli, chair, XO (1995)
 Bo boloo, table, XO (1995)
 Vouwwanden, handle, Winia (1994)
 Dr Oola, table, Vitra (1994)
 BOOOx, wardrobe, Kartell (1994)
 Oly Tango, chair, Driade (1994)
 Lord Yo, chair, Driade (1994)
 Dadada, stool, XO (1993)
 Miss Lee, table, Driade (1993) 
PoPoPo, vase, XO (1993)
 Cam el Eon, table, Driade (1992) 
Boom Rang, chair Driade (1992)
 Vicieuse, stool, Driade (1992)
 King Costes, chair, Driade (1992) 
Louis XX, table, Vitra (1992) 
Louis XX, chair, Vitra (1992)
 Le Paravent de l’Autre, Driade (1992) 
Lio Comun, chair, XO (1991)
 Paramount, chair, Driade (1991)
 Asahy, chair, Driade (1991)
 Royalton, mirror, Driade (1991)
 Royalton, bed, Driade (1991) 
Royalton, lawn, Driade (1991)
 Royalton, sofa, Driade (1991)
 Bubu 1er, stool, XO (1991)
 W. W., Stool, Vitra (1990)
 Royalton, chair, Driade (1989)
 Indispensabili, stool, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Very Basic, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Due Techno, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Poltrona basic, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Poltrona Technogel, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Mobile Basic, Presence Paris by Maletti Group (1989) 
Baroque2 Techno, Paris Presence by Maletti Group (1989) 
Home Basic, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Cassa Techno, Paris Presence by Maletti Group (1989) Carrello indispensabili, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Bacdelavage Techno, Paris Presence by Maletti Group (1989)
 Psiche, mirror, Driade (1989)
 Placid of the Wood, chair, Driade (1989)
 Jane Paille, chair, Driade (1989) 
Bob Dubois, chair, Driade (1989)
 Tessa Nature, chair, Driade (1989)
 Dick Deck, chair, Driade (1989)
 Mobilier Urbain, Jean-Claude Decaux (1989-1993) 
Lila Hunter, chair, XO (1988)
 Miss Balu, chair, Kartell (1988) 
Dr. Glob, chair, Kartell (1988) 
44 and Royalton, chair, Driade (1988) 
Romantica, chair, Driade (1988)
 Clown, stool, Driade (1988)
 Royalton Bar Stool, Bar Stool, XO (1988)
 Alluminio Costes, chair, Driade (1988)
 Ed Archer, chair, Driade (1987)
 Prince de Fribourg et Teyer, chair, Driade (1987)
 Shepard, bed, Driade (1987)
 M. (Serie Lang), table, Driade (1987)
 J. (Serie Lang), chair, Driade (1987) 
Howard, shelf, Driade (1987)
 Colucci, stool, Driade (1987)
Bar Stool (1987)
 Anna Rustica, chair, Driade (1986)
 Len Niggleman, armchair, 3 Suisses (1986)
 Lola Mundo, chair, Driade (1986)
 Wendy Wright, chair, Disform (1986) 
Herbert Schoenheit, shelf, Disform (1986)
 Pat Conley II, chair, XO (1986)
 Titos apoptosis, table, Driade (1985) 
Illusion, table, Fiam (1985)
 Mickville, chair, Driade (1985)
 Sarapis, barstool, Driade (1985) 
Mrs. Frick, chair, Disform (1985) Pat Conley I, chair, XO (1985)
 Tippy Jackson, table, Driade (1985) 
Ara, stool, VIA (1985)
 Pratfall, chair, Driade (1985)
 Costes, chair, Driade (1985) 
Von Vogelsang, chair, Driade (1985)
 Dr. Taylor, sofa, 3 Suisses (1985)
 Chair for the Parc de la Villette (1984)
 Al Hammond, shelf, VIA (1984) 
Ray Noble, shelf, VIA (1984)
 Miss Beason, chair, 3 Suisses (1984)
 Fred Zafsky, 3 Suisses (1984) 
Joe Ship, table, 3 Suisses (1984)
 Richard III, chair, Baleria (1984)
 Mr. President, table, Baleria (1984)
 Coffee table, Costes, table Baleria (1984) 
Starck chair, chair, Baleria (1984)
 Jim Hunter, chair, Special Edition (1983)
 Nina Freed, table, 3 Suisses (1983)
 Dr. Sonderbar, chair, XO (1983)
 Chaise chambre Madame, Prototype (1983) 
Joe Ship, table, 3 Suisses (1982)
 Zero collection, chair, prototype, VIA (1982) 
Mister Bliss, stool, XO (1982)
 Miss Wirt, chair, VIA (1982)
 Miss Dorn, chair, VIA (1982)
 Dole Melipone, table, XO (1981) 
Mac Gee, bookshelf, Starck Product (1979) Baleria Italy (1984) 
Mr Von Vogelsang, sofa, Starck Product (1979) 
Dr. Bloodmoney, chair, Starck Product (1979)
 Francesca Spanish, chair, Starck Product (1979) Baleria Italy (1984)
 John lld, shelf, Starck Product (1977)
 Joe Miller, chair, VIA (1972)
 Prototype, Cardin, chair (1971)
 Crisis collection, chair, prototype (1967)

Bücherregal Bookworm von Ron Arad
Auch das Bücherregal Bookworm von Ron Arad gehört zu den Stilikonen: Ron Arad, 1952 geboren, wuchs in Tel Aviv auf. 1971 studierte er zwei Jahre an der Kunstakademie in Jerusalem und wechselte dann nach London zum Architekturstudium. Das beendete er 1979 und arbeitete kurze Zeit in einem Architekturbüro, bis er begann, Möbel zu entwerfen und herzustellen. Mit dem 1994 erstmals vorgestellten Bookworm, in Kunststoff von Kartell hergestellt, ist Arad auch kommerziell erfolgreich.

Kartell Regal Bookworm

© Foto: Kartell. Schon jetzt zählt der Bookworm zu den modernen Möbelklassikern. Zigfach kopiert, ursprünglich in Holz geplant, von Kartell aus thermoplastisch durchgefärbtem PVC gefertigt und in drei unterschiedlichen Längen sowie fünf verschiedenen Farben weltweit vertrieben.

Schon jetzt zählt der Bookworm zu den modernen Möbelklassikern. Ron Arad arbeitet heute für Unternehmen wie Adidas, Alessi, B&B, Kartell, Moroso und Swatch im Objektbereich zusammen, im Bereich Architektur gemeinsam mit Alison Brooks. Für beide Bereiche hat Arad Unternehmen gegründet.

Wie man so sagt: Dem Designer Ron Arad wurde die Kreativität bereits mit in die Wiege gelegt, die Mutter ist Malerin und der Vater Fotograf. Den Bücherwurm verdanken wir der Kreativität des Künstlers, aber erst gepaart mit der technologischen Fertigkeit und Perfektion eines Unternehmens wie Kartell, das die Fließpresstechnik beherrscht, wurde ein weltweit bekannter Bestseller daraus.
Das Bookworm Regal ist aus thermoplastisch durchgefärbtem PVC gefertigt und in drei unterschiedlichen Längen sowie fünf verschiedenen Farben erhältlich – weiß glänzend, schwarz, kobaltblau, weinrot und aluminiumfarben. Das außergewöhnliche am Bookworm ist die große Biegsamkeit und die dennoch hohe Belastbarkeit bis zu zehn Kilogramm pro Element.

Kartell über Kartell
Kreativität und Technik, Schönheit und Zweckmäßigkeit, Qualität und Innovation: Eine Verbindung außergewöhnlicher Faktoren haben dazu beigetragen, den Erfolg von Kartell zu begründen. Das Design von Kartell ist durch Emotionalität, haltbare Zweckmäßigkeit und hohe Qualität auf den ersten Blick erkennbar. Materialien und Anwendungen werden beständig weiterentwickelt, mit neuen Technologien wird experimentiert mit dem Ziel ganz neue Eigenschaften zu entdecken. Zum Beispiel Bubble Club.
„Nur durch kontinuierliche Weiterentwicklung war es möglich, die Satinierung, die Transparenz, die Biegsamkeit, die Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse, die Weichheit und den besonderen Touch entstehen zu lassen“, sagt Dolma Langner von Kartell – und wird nicht müde zu betonen, dass für Kartell Designer von Weltruf arbeiten, wie Ron Arad, Ronan & Erwan Bouroullec, Anna Castelli Ferrieri, Antonio Citterio, Michele de Lucchi, Patrick Jouin, Ferruccio Laviani, Piero Lissoni, Vico Magistetti, Alberto Meda, Enzo Mari, Paolo Rizzatto, Maarten van Severen, Philippe Starck, Patricia Urquiola oder Marcel Wanders.
Kartell hat in letzten sechs Dekaden bedeutende internationale Auszeichnungen erhalten, darunter neun Compassi d’Oro, die wichtigste Italienische Auszeichnung für Designprodukte: Zuletzt im Jahr 2000 für die Kommode Mobil und im Jahr 2001 für das Bubble Club Sofa. Heute exportiert Kartell 75 Prozent seines Umsatzes in 85 Länder weltweit. Zur Zeit gibt es 100 Flagship-Stores, die nur Artikel von Kartell führen, und mehr als 4.000 Geschäfte, in denen Artikel von Kartell erhältlich sind.

Hier geht zu Kartell: www.kartell.it

Hier können Sie das Kartell Bubble Club Sofa kaufen: www.you-desmo.de

You-Desmo ist seit 2006 im deutschen Markt vertreten: Mehr als 50 Hersteller, über 100 Designer, allein mehr als 400 Sitzmöbel bietet das Unternehmen – und eine riesige Auswahl weiterer Möbel und Accessoires kommen hinzu. Mit dem Hersteller Innovation fing es an, “nach und nach gesellte sich noch KARTELL und TEMA zu unseren Lieferanten. Weitere folgten.” schreibt Dolma Langner, Inhaberin und Geschäftsführerin. Ihr Konzept ist einfach: stete Lieferfähigkeit. Sie sagt das so: “Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt in unserem Konzept ist für uns die Bereithaltung der angebotenen Artikel. Wir verstehen uns nicht als Möbelmakler, der eine Option auf ein Möbelstück verkauft, auf dessen Versand Sie dann Monate warten müssen, sondern versuchen, wenn irgend möglich, die Produkte für Sie am Lager zu halten. Um dies gewährleisten zu können, kaufen wir direkt beim Hersteller für Sie ein.”

 

Die 4 DVDs von Arte im Überblick: Arte-Serie Design

Dokumentarfilme über stilbildende Designprodukte

Frankreich 2000/2009
Deutsche und französische Sprachfassung
ARTE EDITION/absolut MEDIEN
4 DVDs 624 Minuten
Preis: 4 x 14,90 €

Design 1: Sechs Filme von Danielle Schirman und Anna-Celia Kendall. Auf dieser DVD: der Citroën DS 19, das Bubble-Club Sofa, der Kugelschreiber BIC “Cristal”, die Akari-Lampe, der Hoover-Staubsauger und der iMac-Computer.

Design 2: Sechs Filme von Danielle Schirman, Anna-Celia Kendall und Heinz Peter Schwerfel. Auf dieser DVD: das Bücherregal Bookworm, das Überschallflugzeug Concorde, die zylindrische Kaffeemaschine Conica, die Leica-Sucherkamera, der Lounge-Chair und die Vespa.

Design 3: Sechs Filme von Danielle Schirman, Anna-Celia Kendall, Hélène Guetary, Sébastien Jaudeau und Heinz Peter Schwerfel. Auf dieser DVD: der Walkman, der Jaguar E-Type, die Valentine-Schreibmaschine, der Sitzsack Sacco, der Fernseher Algol 11 und der Paimio-Sessel.

Design 4: Sechs Filme nach einer Idee von Luciano Rigolini
Auf dieser DVD: der Fiat 500, der Legostein, das Vélosolex, die Arco Lampe, der Compas Tisch und der Stuhl Rietveld.

Hier geht es zu den Filmen: www.arte-edition.de/ und hier nach Design suchen

 

Zum Google Plus Profil von Detlef Rochow

 

Detlef Rochow

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>