Löffler auf der ORGATEC zeigt Neuheiten und Kunst

On 19. September 2012 by Detlef Rochow

Stolz auf 20 Jahre Löffler zeigt das Unternehmen alle 55 Modelle und Neuheiten von Architektenmöbeln und Bürostühle. Motto: Die Kunst der Büromöbelherstellung – denn im Vordergrund des Messeauftritts steht die Kooperation mit dem Schweizer Architekten und Publizisten Werner Blaser. Sie bildet den Rahmen des diesjährigen Messeauftritts.

© Foto: Löffler. Die 30 Meter Collage von Werner Blaser – Kooperationspartner für den Messestand von Löffler (Hier ein Ausschnitt).

Für den Messestand gestaltete Blaser eine 30 Meter lange Bilder-Collage, die die Zeit mit den Weggefährten Mies van der Rohes und Alvar Aaltos aufgreift: Spannungsvolle Durch- und Einblicke werden so initiiert, schreibt Löffler in einer Pressemeldung.Apropos Spannung: Die Messeneuheiten werden auf römischem Travertin präsentiert – einem Naturstein, der vorwiegend an heißen Quellen und in Gebieten mit Vulkanismus entsteht; zwischen ihnen ein Akazienbaum, der an die Wechselwirkung von Natur und Kunst erinnern soll. Vielleicht wichtiger ist, dass Löffler so einen Ort kreiert, der es erlaubt selbst im größten Messerummel die gezeigten Objekte in Ruhe zu betrachten und auf sich wirken zu lassen, angeregte und erfolgreiche Verkaufsgespräche sind dann nur noch Nebenwirkungen. Schließlich stellt Löffler seit 20 Jahren ergonomische Büromöbel her, dank ERGO TOP-Technik sorgen seine Bürostühle für ein gesundes, aktives Sitzen.

Noch wichtiger dürfte dem Hersteller ergonomischer Büromöbel sein, das er sowohl die gemeinsam mit der Universität München entwickelte ERGO TOP-Technologie als auch Beispiele aus der LÖFFLER EDITION vorführen und erläutern kann. Die ERGO TOP-Technik ist inzwischen in jeden Löffler Bürostuhl integriert, Die Edition zeigt Entwürfe von Günter Beltzig, Thomas S. Bley, Fritz Moĉnik und Marc Newson und natürlich Möbel von Werner Blaser. Wie schreibt das Unternehmen: „Allen LÖFFLER Einrichtungsgegenständen ist gemeinsam, dass sie Komfort, Verarbeitungsqualität und Zeitlosigkeit vereinen.“ Zu sehen in Halle 6, Stand A040/B041.

© Foto: Löffler. Möbeldesigner Werner Blaser für Sitzmöbelhersteller Löffler: Seit Entwurf von 1975 zeitgemäß interpretiert jetzt auf der ORGATEC 2012. Löffler, der Hersteller hochwertiger, neuartiger Möbel für den internationalen Büro- und Wohnmöbelmarkt, präsentiert zur Orgatec 2012 Neuheiten und auch die Lounge-Gruppe der Möbelserie „Prinzip einer Architektur“ von Kooperationspartner Werner Blaser – eine Neuauflage eines Entwurfs von 1975. Werner Blaser wurde geprägt durch die Begegnung mit Alvar Aalto, Ludwig Mies van der Rohe sowie der klassischen chinesischen und der japanischen Architektur. Seine Publikationen dokumentieren Architektur, Möbelgestaltung und Kultur. Seine Bauten und Möbelentwürfe sind Ausdruck der Anerkennung und Auseinandersetzung mit dem Werk Mies van der Rohes.

Seine Möbelserie aus gefugten Steckverbindungen, die Werner Blaser bereits 1975 gestaltete, nannte der 1924 in Basel geborene Architekt, Möbeldesigner und Publizist „Prinzip einer Architektur“. Zur Orgatec liefert Löffler eine „zeitgemäß interpretierte Neuauflage“, wie das Unternehmen schreibt. Und weiter: „Die verzapften Rahmen aus europäischer, matt lackierter, massiver Eiche fügen sich zu einem Tisch-Ensemble sowie einer Lounge-Kombination. Die Einfachheit steht hier für Konzentration auf das Wesentliche.“ Und Blaser ergänzt: „Die Kunst der Fuge im Möbel schafft dem Unscheinbaren, dem Leisen und dem Nachdenklichen wieder Anerkennung. Sie sind die künstlerische Formensprache der Moderne. Ihre Fragilität ist eine Art Zeitstil. Pures, Unscheinbares und Nachdenkliches werden zur wachen Wahrnehmung.“ So schön kann das nur Publizist sagen.

Firmengründer Werner Löffler ist Möbelbauer aus Leidenschaft und immer daran interessiert, Produkte zu optimieren. Diese Leidenschaft hat nicht nur zur Entwicklung der ERGO TOP-Technik geführt, die ein aktives, gesundes Sitzen erlaubt, sondern auch zu einer umfangreichen Sammlung von rund 900 Sitzmöbeln aus zwei Jahrhunderten, die Löffler am Firmenstandort in Reichenschwand bei Nürnberg jeden 1. Donnerstag eines Monats für die Öffentlichkeit öffnet. Anlässlich der Messe zeigt die Sammlung Löffler in der Ausstellung SCHICHTEN//LAYERS vom 18.10. bis 04.11.2012 ausgewählte Schichtholzmöbel der letzten beiden Jahrhunderten. Im ehemaligen Diözesanmuseum am Dom, Roncalliplatz 2, täglich von 14 bis 20 Uhr zu sehen.

www.loeffler-bewegen.de

Zum Google Plus Profil von Detlef Rochow

Detlef Rochow

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>